DUO WAJLU

Gastautorin: Tamar Dreyfuß

Klzemer und jiddische Lieder / Ausstellung im Kurhaus

 

Samstag, d. 03.11.2012

Atelier Kunstschule
Rosenstraße 12
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 12 €

In der Pause und nach dem Konzert
lädt Kunst & Kultur in die gemütliche Deele ein.

Duo Wajlu

Teufelsgeigerin Roswitha Dasch und Akkordeon-Virtuosin Katharina Müther, gemeinsam mit ihren ausdrucksstarken Stimmen, ihrem Charme und ihrer Ausstrahlung bilden das Duo Wajlu. Beide Musikerinnen verbinden das jiddische Liedgut mit schauspielerischen Akzenten und tänzerischen Pointen.
Die beiden Künstlerinnen bieten einen mitreißenden musikalischen Streifzug durch die verschiedensten Länder und Sprachen Osteuropas. Traditionelle und neue jiddische Lieder führen bis hin zu den Wurzeln der Klezmermusik und zur Wiege der jiddischen Liedkultur.

Temperamentvoll und zart zugleich gestalten Roswitha Dasch und Katharina Müther einen Funken sprühenden Abend und singen Jiddsich, Romanes, Rumänisch, Bulgarisch, Bosnisch, Slowakisch und Russisch.

Katharina Müther und Roswitha Dasch haben sich im gesamten slawischen Raum auf die Suche nach Menschen gemacht, die ihnen ihre Geschichten der Unterdrückung und ihre Lieder anvertraut haben, so dass diese – neu arrangiert durch die Musikerinnen- nicht in Vergessenheit geraten.

Vita: CD-Produktionen, TV- und Rundfunkauftritte, Konzerte in Europa und Tel Aviv auf Einladung der Deutschen Botschaft.

Aktuelle CDs
Aktuelle CDs

Tamar Dreyfuß
Als Gastautorin liest Tamar Dreifuß aus dem autobiografischen Roman ihrer Mutter Jetta Schapiro  „Sag niemals, das ist dein letzter Weg“ und ergänzt diese Passagen mit eigenen Kindheitserinnerungen.

Tamar Dreyfuß überlebte als Dreijährige mit ihrer Mutter das Wilnaer Ghetto und liest aus dem Tagebuch der Mutter, das sie erst nach deren Tod gefunden und schließlich veröffentlicht hat.
Zusammen mit Roswitha Dasch (Duo Wajlu), die sich in großartiger Weise für die noch lebenden Insassen des jüdischen Ghettos in Litauen, Wilma bzw. Vilnius einsetzt, wird die Autorin berichten.

Dokumentationsausstellung
Am Sonntag, 04. November um 11 Uhr wird im Kurhaus in Ergänzung zu dem Themenabend eine Ausstellung unter dem Titel „Sage nie, du gehst den letzten Weg“ in Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus  eröffnet. Konzeption und Texte: Roswitha Dasch. 
Vorwort  und Danksagung zum Ausstellungskatalog schrieb Ministerpräsident a.D. Dr. h.c. Johannes Rau.
Weitere Informationen und Termin siehe unter Ausstellungen.
Kurhaus, Im Aatal 3

 

www.wajlu.de


 


  

Von Erlkönigen und Zauberlehrlingen

23.09., 20 Uhr

Spanckenhof

 

EGSCHLIGEN

The Sound of Mongolia

14.10. 20 Uhr

Spanckenhof

            DIE GESCHENKIDEE
DIE GESCHENKIDEE
Support
Support
Besucherzaehler