AUSVERKAUFT!

TARACEA (Spanien)

Nuevas Mùsicas Antiguas aus Madrid - "Desvíos a Santiago" / Umwege nach Santiago

LIEDER-MATINÉE

Sonntag, 19.03.2023

Spanckenhof

Leiberger Str. 10

Beginn:11 Uhr / Einlass: 10.15 Uhr

Eintritt: 17 €

 

Nach dem Konzert lädt die Veranstaltergruppe zu einer herzhaften Suppe mit "spanischer Note" in die Küchenstube ein.

 

 

Besetzung:

Isabel Martín: Gesang/Perucssion

Belén Nieto Galán: Block- und Traversflöten / Gesang

(Studierte Alte Musik in Amsterdam und Utrecht)

Miguel Rodrigánez: Kontrabass

(Studierte Klassik und Jazz in London und Kopenhagen)

Rainer Seiferth: Vihuela, musikalische Leitung

(Studierte Gitarre/Zupfinstrumente in Heidelberg und El Escorial (Spanien).

 

Das spanische Ensemble Taracea verbindet auf einzigartige Weise Alte Musik, mediterrane Folklore und moderne Klangsprache. So wie Geschichtenerzähler greifen sie alte Weisen auf, erfinden Neues dazu und lassen sich vom Moment verführen. Schon ihr 2020 erschienes Album "Akoé" sorgte für großes Interesse bei Presse und Publikum.

 

Alte Musik trifft auf Pilgerlieder

 

Nun stellen sie ihr neues Repertoire "Desvios a Santiago" (Umwege nach Santiago) vor, in dem sie sich der Musik des Jakobswegs widmen. Galizische, baskische, kastillische, katalonische und französische Lieder vergangener Jahrhunderte sind die Begleiter auf dieser unorthodoxen, von Umwegen und Überraschungen geprägten Pilgerfahrt.

 

Taracea wurde 2018 von dem in Spanien lebenden deutschen Gitarristen Rainer Seiferth gegründet, der in Deutschland auch die seine Zusammenarbeit mit im Duo Zaruk und mit der Nyckelharpa-Spielerin Ana Alcaide (gastierte  2019 im Spanckenhof) bekannt ist.

Nach Auftritten bei einigen der wichtigsten Festivals für Alte Musik in Spanien und beim London Early MusicFestival ist Taracea nun zum ersten Mal in Deutschland live zu sehen.

Aktuelles Album
Aktuelles Album

PRESSE

Neue Westfälische
Neue Westfälische

Indi-Folk-Pop

Kliffs

19.01.24, 20 h Aatalhaus

            GESCHENKIDEEN
GESCHENKIDEEN