KLASSIK-ABEND

DRESDNER STREICH TRIO

Werke von Beethoven,Bach und Mozart

Presse: siehe unten

Fotos>>>

Samstag, 02.06.2012
Pfarrkirche St. Antonius (Oberstadt)
Am Kirchplatz 12

Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 14 € /Schüler: 10 €

In der Pause und nach dem Konzert lädt

Kunst & Kultur in die benachbarte Scheune des Heimatvereins ein.

„...ein Ensembleklang, der in der Triolandschaft wahrlich seinesgleichen suchen dürfte“, "eine Sternstunde der Kammermusik", lauten Pressestimmen.

 

Die Geburtsstunde des Dresdner StreichTrio schlug 1995, als sich drei junge Musiker zusammenschlossen, um sich neben ihrer Verpflichtung in Konzertmeisterpositionen an der Sächsischen Staatskapelle Dresden bzw. beim MDR-Sinfonieorchester auch der Kammermusik zu widmen.

Inzwischen wurde das Ensemble auf etablierte Konzertpodien in ganz Deutschland, Europa und Asien (u.a. MDR-Philharmonie, Münchner Philharmonie, Gewandhaus zu Leipzig) und zu verschiedenen Musikfestivals (u.a. MDR Musiksommer, Rheingau Musik Festival) eingeladen. Die Presse lobt das Spiel als „feine Kammermusik auf Fingerspitzen“ und attestiert, dass „sie sich als klangliche Dreieinigkeit par excellence entpuppten“ und „man lebhaft an das legendäre Trio Italiano d´Archi erinnert wurde“.

Auch ihre CD Einspielungen erfuhren höchstes Lob durch die Fachpresse, auf WDR3 und hr2 erhielten die Produktionen den Titel „CD der Woche“.

 

Besetzung:
Jörg Faßmann (Violine/Konzertmeister Dresdner Staatskapelle),
Sebastian Herberg (Bratsche/Solobratscher Dresdner Staatskapelle),
Michael Pfaender (Cello/Solocellist MDR-Sinfonieorchester).

Jörg Faßmann absolvierte ein Studium an den Musikhochschulen Leipzig und Dresden und wurde Mitglied der Sächsischen Staatskapelle Dresden und zum Konzertmeister ernannt. Er ist Preisträger beim Internationalen Bachwettbewerb in Leipzig und beim Internationalen Musikwettbewerb Markneukirchen.

Sebastian Herberg absolvierte ein Studium an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. 1991-1994 war er Solobratscher des Berliner-Sinfonie-Orchesters im Konzerthaus Berlin. Seit 1994 ist er Solobratscher der "Sächsischen Staatskapelle Dresden". Regelmäßige Auftritte als Solist und Kammermusiker führen ihn ins In- und Ausland bis nach Übersee.

Michael Pfaender studierte an der Hochschule für Musik in Dresden. Sein erstes Engagement führte ihn als stellvertretenden Solocellisten an das Händelfestspielorchester Halle. Von 1988-1992 war er 1. Solocellist des Großen Rundfunkorchesters Leipzig. Seit 1992 ist er 1. Solocellist des MDR Sinfonieorchesters und war ständiger Gast-Solocellist der Dresdner Staatskapelle. Gastspiele mit diesem Ensemble führten ihn durch Europa, Asien und in die USA.


Neue Westfälische
Neue Westfälische
Westfälisches Volksblatt
Westfälisches Volksblatt

THABILÉ

Afro Soul-Jazz-Pop/Weltmusik

20.01., 20 Uhr

Aatalhaus

            DIE GESCHENKIDEE
DIE GESCHENKIDEE
Support
Support
Besucherzaehler